NetzwerkFilm & Demokratie
AG DOK AG Filmfestival AG Kino AG Kurzfilm AG Verleih BFS Bundesverband Filmschnitt Editor e.V. Bundesverband Jugend und Film e.V. BFFS Bundesverband Schauspiel e.V Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V. Bundesverband Locationscouts e.V.(BVL) BVR Bundesverband Regie casting-network Cinematographinnen Crew United DAfF Deutsche Akademie für Fernsehen Deutsche Filmakademie Deutscher Drehbuchverband Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum Filminitiative NRW e.V. Filmverband Südwest Filmzirkel Hannover Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. German Researchers und Archive Producers e.V. (GRAP) HDF-Kino e.V. hochschule macromedia ifs Internationale Filmschule Köln Pensionskasse Rundfunk VVaG Produktionsallianz Produzent*innenverband ProQuote Film Queer Media Society (QMS) SPIO - Spitzenorganisation der Filmwirtschaft VDA - Verband der Agenturen VDFK - Verband der deutschen Filmkritik VDRSD Verband Requisite und Setdecoration VeDRA - Verband für Film und Fernsehdramaturgie ver.di Vielfalt im Film e.V. VISION KINO VSK Verband der Berufsgruppen Szenenbild und Kostümbild e.V.
AG DOK AG Filmfestival AG Kino AG Kurzfilm AG Verleih BFS Bundesverband Filmschnitt Editor e.V. Bundesverband Jugend und Film e.V. BFFS Bundesverband Schauspiel e.V Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V. Bundesverband Locationscouts e.V.(BVL) BVR Bundesverband Regie casting-network Cinematographinnen Crew United DAfF Deutsche Akademie für Fernsehen Deutsche Filmakademie Deutscher Drehbuchverband Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum Filminitiative NRW e.V. Filmverband Südwest Filmzirkel Hannover Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. German Researchers und Archive Producers e.V. (GRAP) HDF-Kino e.V. hochschule macromedia ifs Internationale Filmschule Köln Pensionskasse Rundfunk VVaG Produktionsallianz Produzent*innenverband ProQuote Film Queer Media Society (QMS) SPIO - Spitzenorganisation der Filmwirtschaft VDA - Verband der Agenturen VDFK - Verband der deutschen Filmkritik VDRSD Verband Requisite und Setdecoration VeDRA - Verband für Film und Fernsehdramaturgie ver.di Vielfalt im Film e.V. VISION KINO VSK Verband der Berufsgruppen Szenenbild und Kostümbild e.V.

Wer wir sind

Das „Netzwerk Film & Demokratie“ ist ein Bündnis von Verbänden und Organisationen der Film- und Medienbranche, der Film- und Medienbildung und der Medienkultur, die sich gegen rechtsextreme und rechtspopulistische Einflussnahme auf Medienschaffende, Medieninhalte und Medienkultur stellen. Denn rechtsextreme Gruppierungen und Akteur*innen versuchen vermehrt durch offene und verdeckte Attacken, ihren Einfluss auf die Film- und Medienpolitik auszuweiten. Nicht zuletzt streuen sie Zweifel an der gesellschaftlichen Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, der Filmförderung und der Kunst.

Unsere
Überzeugung

Wir stehen für die Freiheit und Unabhängigkeit von Kunst, Kultur und Medien ein. Freiheit bedeutet für uns jedoch auch, Haltung zu zeigen. Wir vertreten konstruktive, gestaltende, emanzipatorische Positionen und verteidigen Demokratie, Diversität, Pluralität, Offenheit und Internationalität. Wir lehnen jede Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, Nationalismus, Autoritarismus, Faschismus, Populismus und Demagogie entschieden ab.

Unsere
Maßnahmen

Wir stehen für die Stärkung einer offenen und demokratischen Gemeinschaft und verweigern die Zusammenarbeit mit rechtsextremen Parteien und Akteur*innen.

Demokratie ist verletzbar. Wir glauben, dass nur ein gemeinsames Bewusstsein für ihre Gefährdung und eine sichtbare Haltung sie schützt. Unser Bündnis beobachtet deshalb die Einflussnahme und Attacken rechtsextremistischer Parteien und Bewegungen auf die Film- und Medienkultur, um daraus Solidarisierungs- und Handlungsstrategien sowie Weiterbildungsprogramme für Branchenvertreter*innen zu entwickeln.

Wir positionieren uns solidarisch mit Betroffenen brancheninterner Diskriminierung und hinterfragen diskriminierende sowie rassistische Strukturen in unseren eigenen Organisationen. Perspektivisch ist die Einrichtung einer Anlaufstelle für Betroffene rechtsextremer und rassistischer Übergriffe innerhalb der Film- und Medienbranche ein Ziel des Bündnisses.

Unabhängig von unserem eigenen kritischen Blick auf Strukturen und Entwicklungen bekennen wir uns ausdrücklich zur Notwendigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und der Filmförderung und ihrer gesellschaftlichen Finanzierung.

Unsere bisherigen Veranstaltungen und Statements:

Panel auf dem Filmfest München am 1. Juli 2024:
Wie resilient ist unsere (Medien-) Demokratie


Stellungnahme zur Berlinale 2024

Workshop „Filmbranche in Gefahr?  Bedrohungen für Demokratie und Kultur erkennen“ auf der Tagung „Teilhabe im Film – Vol. 2“ (28. – 30. November 2023 in Tutzing)

Panel auf dem Filmfest München am 26. Juni 2023: Angriffe auf die Kultur von rechts – Vernetzung, Wachsamkeit, Solidarität

07. Februar 2023: Demokratie unter Druck – die Filmbranche in der Verantwortung!


AG DOK AG Filmfestival AG Kino - Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. Bundesverband deutscher Kurzfilm AG Verleih Bundesverband Filmschnitt Editor e.V. Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V. Bundesverband Locationscouts Bundesverband Regie BFFS – Bundesverband Schauspiel, Bühne, Film, Fernsehen, Sprache Cinematographinnen Crew United Deutsche Akademie für Fernsehen Deutsche Filmakademie Deutscher Drehbuchverband 2014_Signet_KJF_mittel Logo-Filminitiative-NRW Filmverband Südwest Filmzirkel Hannover HDF Kino e.V. hochschule macromedia ifs internationale filmschule köln Pensionskasse Rundfunk Produzentenverband ProQuote Film Queer Media Society Spitzenorganisation der Filmwirtschaft VDA Verband der Agenturen Verband der deutschen Filmkritik Verband der Requisite und Setdecoration e.V. Verband für Film- und Fernsehdramaturgie e.V. Verdi Vielfalt im Film e.V. Vision Kino Verband der Berufsgruppen Szenenbild und Kostümbild e.V.